Termine

Erneute Schließung der Kindertageseinrichtungen von St. Michael


Vor fast genau einem Jahr habe ich einen Artikel geschrieben. Wir waren damals am Anfang der Pandemie, hatten die erste Kitaschließung fast hinter uns und standen vor einer Öffnung der Kitas in kleinen Schritten. Damals hat niemand daran gedacht, dass diese Pandemie sich so lange hinzieht und wir immer wieder Kitaschließungen haben werden.

Seit dieser Zeit versuchen die Eltern gemeinsam mit dem pädagogischen Personal in den Kindertagesstätten den Kindern „diese neue Welt“ zu erklären. In kindgerechte Worte zu fassen, was da gerade passiert, obwohl sie selbst es manchmal nicht mehr verstehen können. Mir ist sehr wohl klar, dass das viele Eltern an ihre persönlichen Grenzen bringt und dass es den Leiterinnen mit ihren Teams genauso geht. Auch die Kinder spüren das und es ist wichtig, dass wir alle zusammenarbeiten für die Kinder, damit es ihnen gut geht. Die Kinder stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit und sie begleiten wir durch ihren Alltag.

Nun ist wieder eine Kitaschließung und alle sind wieder sehr gefordert. Wir versuchen, zu unterstützen soweit es uns möglich ist. Die Leitungen, die diese Formalitäten umsetzen müssen, erfahren meistens wie alle, die Informationen zuerst aus der Zeitung und dann erst kommen die Vorschriften von unserem Verwaltungszentrum dazu. Die Leitungen müssen die Formalitäten, die die Schließung mit sich bringt, umsetzen und ich kann Ihnen versichern, dass sie alles, was sie können, tun, um das Ganze zu verarbeiten und zu bewältigen. Gleichzeitig, müssen sie ein „offenes Ohr“, für Eltern, Mitarbeiter*innen und die Kinder haben.

In dieser Zeit, die für uns alle eine besondere Herausforderung ist, möchte ich um  Verständnis, Vertrauen und Unterstützung bitten. Es ist sehr wichtig, dass wir zusammenarbeiten, denn nur gemeinsam können wir diese Pandemie bezwingen. Nur wenn wir zusammenhalten und Verständnis füreinander haben, schaffen wir es, dass die Kinder positiv und optimistisch in die Zukunft gehen.

Gemeinsam gehen wir diesen Weg für die Kinder und in der Hoffnung, dass am Ende alles gut wird und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende!

Bleiben Sie zuversichtlich!

Angela Hilbert-Maisch
Kindergartenbeauftragte Pastoral Johannes XXIII



< Zurück