Termine

Wie geht es in den Kitas von Johannes XXIII nach den Sommerferien weiter?


Das neue Kitajahr hat begonnen und wir alle hatten gehofft, dass sich die Pandemielage nach den Sommerferien etwas entspannt, die Tests weniger werden und die Kitas sich nach außen hin wieder mehr öffnen können.

Aber wie heißt es so schön – die Hoffnung stirbt zuletzt – und so ist es jetzt doch nicht sehr viel anders wie vor den Ferien. Was wir aber alle sehr hoffen, ist, dass es keine Kita-Schließungen mehr gibt.

Die Kinder haben sich teilweise sehr gut und manchmal mit Problemen an diese neue Situation gewöhnt. Masken, Tests und vieles mehr sind in den Alltag der Kinder und der Eltern eingezogen und so wie es zurzeit aussieht, wird dies uns alle noch eine Weile begleiten.

In dieser Zeit ist es sehr wichtig, dass in den Kitas soweit als möglich ein normaler Tagesablauf stattfindet, die Kinder dort ihre Freunde treffen und die Erzieher*innen als feste Bezugspersonen für die Kinder da sind. Dies alles versuchen die Leiterinnen gemeinsam mit ihren Teams zu gewährleisten. Sie haben ein „offenes Ohr“ für Kinder und die Eltern und sind als Ansprechpartner*in immer gesprächsbereit.

Diese Zeit ist und bleibt weiterhin für die Leiterinnen, die Teams, die Kinder und die Eltern eine besondere Herausforderung. Es kann nur gelingen, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen, sich gegenseitig vertrauen und unterstützen. Wenn wir zusammenhalten und Verständnis füreinander haben, schaffen wir es, dass die Kinder positiv und optimistisch in die Zukunft gehen.

Bleiben Sie zuversichtlich!

Angela Hilbert-Maisch
Kindergartenbeauftragte Pastoral Johannes XXIII



< Zurück