Termine

St. Martin, St. Martin ...


samalitueAuf ein gelungenes und gut besuchtes St. Martinsfest blickt das Team vom Kinderhaus Erdbeerweg dankbar zurück:
Das Schattenspiel in der vollen Kirche, die Martinslieder, der Umzug mit St. Martin auf dem Pferd, den leuchtenden Laternen und singenden Kindern, die leckeren Martinshörnchen und die Sammlung von Lebensmitteln für die Schwäbische Tafel.

Lesen Sie den Bericht der Organisatoren vom Kinderhaus Erdbeerweg.

Hier der Bericht des Teams vom Kinderhaus Erdbeerweg

Nach 2 Jahren Pause, konnten wir, die Erzieherinnen vom Kinderhaus Erdbeerweg, endlich wieder mit den Planungen zum St. Martinumzug in der Kirche beginnen.

Alle Beteiligten freuten sich wieder am traditionellen Fest mit dabei zu sein. Doch einige Fragen kamen dann doch auf: Wie viele Familien werden zum Schattenspiel und dem Martinslauf kommen? Wie viele Martinshörnchen sollen wir bestellen? Und hoffentlich regnet es nicht….

Sehr gespannt und schon etwas aufgeregt, richteten wir am Martinstag die Kirche und probten die Geschichte einige Male. Dann war es soweit. Das Wetter war trocken und kurz vor 17 Uhr kamen die ersten Familien in die Kirche und suchten sich schon voller Freude ihre Plätze. Gespannt standen wir auf der Empore und schauten zu, wie immer mehr Kinder mit ihren Laternen und deren Eltern in die Kirche kamen. So füllte sich die Kirche immer mehr, so dass sogar einige Familien stehen mussten. Wir waren überwältigt. Nach der Begrüßung und dem ersten Lied wurde die St. Martingeschichte gelesen und dazu das Schattenspiel aufgeführt. Manche Kinder fanden die Geschichte so spannend, dass sie vor die Leinwand kamen und mit großen Augen gebannt die Geschichte verfolgten. Auch die anderen Kinder auf ihren Plätzen horchten und schauten gespannt zu. Dann kam St. Martin in die Kirche und schaute zu, wie die Ministranten viele Lebensmittel für die Schwäbische Tafel von den Familien einsammelten. Nach einigen Liedern nahm St. Martin uns mit zum Laternenumzug auf die Straße.

Vor der Kirche auf der Straße bildete sich eine lange Schlange mit leuchteten Laternen und singenden Kindern. Langsam setzte sich der Laternenzug in Bewegung. Vorneweg St. Martin auf seinem Pferd, der eine große Runde um die Kirche ritt. Ab und an machte man Pausen, wo Laternenlieder gesungen wurden. Wieder an der Kirche angekommen, wurden für die Kinder Martinshörnchen verteilt und alle konnten noch einmal St. Martin auf seinem Pferd genauer betrachten.

Voller Erleichterung und Freude über ein gelungenes Martinsfest mit so vielen Menschen gingen wir nach Hause.

Das Team vom Kinderhaus Erdbeerweg möchte sich an dieser Stelle bei allen Mitwirkenden an diesem Tag noch einmal herzlich bedanken! Denn so eine Veranstaltung kann nur stattfinden, wenn man viele Helfer hat.

Für das Kinderhaus Erdbeerweg: Stefanie Stuhlfauth



< Zurück