Atempausen im Alltag

Im Verlauf des Jahres und auch ganzjährig bieten wir in verschiedenen Formen die Möglichkeit für eine Atempause im Alltag und einen Augenblick der Besinnung. Erfahren Sie, wie gut es tut, einen Moment bewusst innezuhalten.

 

Bibelleseprojekt im Advent

Herzliche Einladung zum Bibel-Lese-Projekt an alle, die sich – inspiriert vom Gottes Wort – auf Weihnachten vorbreiten wollen. Unter dem Motto: „Engel-Worte – da kommt was auf uns zu …“ werden wir uns nach der Methode lectio divina mit Schrifttexten aus dem Alten und Neuen Testament beschäftigen.

Gelesen werden Texte aus dem Alten und Neuen Testament, in denen uns Engel als Überbringer einer göttlichen Botschaft begegnen. Ihre Botschaft ist kurz. Meist besteht sie nur aus einzelnen Sätzen. Aber diese Sätze treffen ins Herz. Engel ermutigen, stärken, trösten, machen auf Brüche des Lebens aufmerksam und zeigen neue Wege auf.
Die Schrifttexte und theologischen Kommentare finden Sie hier ...

 

Bibel-Lese-Projekt in  der Fastenzeit

Jedes Jahr in der Fastenzeit laden wir Sie ein, sich fünf Minuten am Tag Zeit zu nehmen: Zeit, zur Ruhe zu kommen, Zeit, Gottes Wort in Ihnen wirken zu lassen. Für jeden Tag gibt es ein Wort als Impuls, das aus den Bibellesungen des folgenden Fastensonntags entnommen ist. Nehmen Sie wahr, was an Gedanken und Gefühlen in Ihnen zu diesem Wort aufsteigt. Versuchen Sie, das für sich zu benennen und mit Gott darüber ins Gespräch zu kommen. Einmal wöchentlich besteht die Möglichkeit zum Austausch mit anderen.

 

Abend der Versöhnung

Am Abend des 3. Adventssonntags und am Abend des 5. Fastensonntags feiern wir mit den anderen Gemeinden unserer Seelsorgeeinheit einen Abend der Versöhnung in Heumaden in der Kirche St. Thomas Morus.
Christus ist Mensch geworden, um alles Menschliche anzunehmen, auch unsere Schattenseiten. Sie mit IHM anzuschauen, heilt und versöhnt. Nach einer gemeinsamen Besinnung am Beginn kann jeder selbst wählen, was hilft, das Herz zu bereiten. Man kann aber auch später kommen und so lange bleiben, wie es für einen gut ist. Es ist Gelegenheit zur Aussprache, zum Empfang des Sakraments der Versöhnung und der Krankensalbung oder auch eines Segens für sich selbst oder andere, die einem am Herzen liegen. Das Allerheiligste ist ausgesetzt, meditative Musik und ausgewählte Texte wollen helfen, zu sich selbst und zu Gott zu kommen.